UA-92968114-1
rezepte-backen-mamablog-diy-biscuits-cookies-kekse

ANZAC-biscuits – mega yummy, mega simpel!

 

Anzac-biscuits-rezept.diy-mamablog-kekse-backen

 

Vor ein paar Wochen packte eine Mama eine Tupperdose auf den Tisch eines Gemeinschaftsfrühstücks. Darin befanden sich für mich augenscheinlich irgendwelche Kekse. Was lag ich falsch. Ich fragte sie, was das für Kekse wären und sie erklärte mir, dass es ANZAC-biscuits aus ihrer Heimat Australien sind. Es sei nichts Besonderes, fügte sie hinzu. Aber oh mein Gott, nichts Besonderes? Diese Dinger schmecken einfach extrem lecker.

Auf mein Drängen versprach sie mir das Rezept zu geben, welches simpler nicht sein könnte. Es ist nicht ohne Grund so simpel. Denn hinter diesem hart gebackenen Keks steckt eine Menge Geschichte. Erst ein mal erheben sowohl Australien, als auch Neuseeland Anspruch auf die ‚Erfindung‘ des Anzac-biscuits. Tatsache ist, dass die Frauen beider Länder während des 1. Weltkrieges diese Kekse in Massen herstellten, um Geld für die Kriegsunterstützung zu sammeln. Das gelang ihnen auch sehr gut. ANZAC leitet sich deshalb auch aus ‚Australian and New Zealand Army Corps‚ ab.

Da man gerade zu Kriegszeiten Probleme mit verderblicher Ware hatte, wurden dafür ausschließlich Lebensmittel genutzt, die zusammen problemlos verschickt werden konnten und lange haltbar sind. Auch heute erfreuen sie sich sowohl in Australien, als auch in Neuseeland stets größter Beliebtheit. Es gibt sie entweder als schön weich gebackenen Keks, oder als sehr knusprige Variante. Das ist jedem selbst überlassen. Ich bevorzuge die weiche Version. Dazu muss man sie aus dem Ofen nehmen, sobald sie beginnen goldbraun zu werden.

Perfekt geeignet zum Käffchen am Nachmittag. Oder zwischendurch 😉

Zutaten

für ca. 25 Stück

  • 100 g Haferflocken
  • 80 g  Kokosraspeln
  • 120 g Mehl (Weizenmehl oder Dinkelmehl)
  • 150 g Zucker
  • 120 g Butter
  • 50 g Honig oder Sirup (im Original ‚Golden Syrup‘, den es hier in Deutschland so leider nicht gibt)
  • 1 Tl Natron
  • 2 El Wasser (ca. Raumtempratur)

 

 Zubereitung

 

  1. Den Ofen auf ca. 150° C vorheizen. Bei Umluft mache ich sogar etwas weniger
  2. Zuerst vermischt man die trockenen Zutaten. Die Haferflocken, die Kokosraspeln, das Mehl und den Zucker in einer mittelgroßen Schüssel vermischen kekse-backen-anzac-biscuits-kinder-mamablog
  3. Danach die flüssigen Zutaten. In einem Topf die Butter schmelzen und anschließend Honig oder den Sirup unterheben.
  4. Das Natron in einer Schüssel, oder einem Topf mit dem Wasser verrühren, bis es sich aufgelöst hat und dann unter das Buttergemisch heben.
  5. Das Ganze zu der Mischung mit den Haferflocken geben und gut verrühren. Der Teig ist meist sehr trocken, man kann bei Bedarf noch einen Schluck warmes Wasser dazugeben.anzac-biscuits-cookies-backen-kinderleicht
  6. Auf zwei Backblechen mit Backpapier die Kekse formen. Ich habe dazu einen Löffel genommen und die Masse auf das Blech gedrücktKeksteig-cookies-anzac-biscuits-rezept-backen-diy
  7. Nun für ca. 10 bis 12 Minuten backen. Rausholen, sobald sie beginnen goldbraun zu werden.
  8. Vom Backblech lösen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.anzac-biscuits-backen-rezept-diy-kinder

 

Fertig!!! Kinderleicht oder? Viel Freude beim Nachbacken und Naschen.

 

Viele Grüße und noch einen wunderbaren Sonntagabend!

Eure Christina

 

Dir gefällt was Du liest? Spread the word und sag es weiter!

Rezept – ANZAC-biscuits – kinderleicht und super schnell!

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Rezept – ANZAC-biscuits – kinderleicht und super schnell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.