UA-92968114-1
Liebster-award-lebenslustundlaster-germany

Riesig habe ich mich gefreut, als mir die liebe Yvonne von Lebe, liebe, Urlaube – Familienreiseblog mitteilte, dass sie mich gerne für den ‚Liebster Award‘ nominieren wollen würde. Also klar, nicht direkt mich, sondern meinen Blog. Hat sie sich vielleicht vertan? Das ging mir zunächst durch den Kopf 😀 Aber nein, sie meinte es ernst und das freut mich natürlich sehr. Ich möchte mich hiermit auch noch einmal ganz, ganz herzlich bei dir bedanken.

Wer den Blog von Yvonne noch nicht kennt, sollte ganz dringend mal vorbeihuschen, denn es lohnt sich. Als zweifache Jungs-Mama aus dem schönen Norddeutschland berichtet sie von Familienreisen, verrät gute Tipps zum Thema Urlaub mit Kindern und erzählt auch ganz charmant von ihrem alltäglichen Leben mit ihren 3 Männern.

Trotzdem, wieso mich nominieren?!

Ich muss gestehen, dass mir der ‚Liebster Award‘ vorher gar nicht so geläufig war. Ich habe Anfang des Jahres mal davon gehört, musste mich nach Yvonnes Nominierung jedoch noch einmal schlau machen. Denn der Bekanntheitsgrad meines Blogs oder meine Reichweite ist nicht mit manch anderen Größen aus diesem Genre vergleichbar. Das ist es jedoch worum es bei diesem Award geht – eine Art Kettenbrief in dem man Blogs, die eventuell noch in den Kinderschuhen stecken und gar nicht allzu lang dabei sind, vorzustellen und bekannter zu machen.

Damit man die anderen Blogs besser kennenlernen kann, werden 11 Fragen an die Nominierten gestellt.

Gerne möchte ich euch hier Yvonnes Fragen beantworten:

1.Wie bist du auf den Namen für deinen Blog gekommen?

Lebenslust & Laster, so heißt mein Blog und so ist auch mein Leben. Ich stecke voller Lebenslust, habe ständig den Drang neues zu erleben, liebe das Leben und genieße es in vollen Zügen. Ich sage ja auch immer gerne: „Ganz viel Leben, noch mehr Laster.“ So sehr ich mein Leben bewusst genieße, so sehr nagen auch viele Laster an mir. Diese machen mich jedoch zu der Person, die ich bin. Der Name meines Blogs ist also eine kurze, knackige Persönlichkeitsbeschreibung. Ein Leben ohne Laster ist vielleicht möglich, aber ohne mich 😉

2.Um welche Themen geht es auf deinem Blog?

Auf meinem Blog geht es in erster Linie um mein Leben als junge, zweifache Mädchenmama. Wie ich den Alltag mit zwei nah aneinanderliegenden Kleinkindern meistere und auch daran scheitere und gleichzeitig mein eigener Boss als selbständige Fotografin bin. Ich berichte also aus dem Alltag, schütte mein Herz aus und erzähle von ganz persönlichen Erfahrungen. Mein Faible für Fitness und wie ich es selbst in meinen Mamaalltag integriere, kann man eher bildtechnisch auf Instagram verfolgen 😀

3.Warum hast du dir genau diese Themen ausgesucht

Es war mir ein Bedürfnis über ganz bestimmte Erfahrungen zu berichten, die vor allem durch das Mamasein entstanden sind. Meine beiden Mädchen haben mein ganzes Leben verändert und ich finde, dass oftmals vieles schön geredet wird und wir alle gerne mehr reale Geschichten hören/lesen möchten, die uns verbinden und Mut machen.

4.Aus welchem Grund bloggst du?

Erst war es nur ein Hirngespinst. Das ich wirklich mal zu bloggen anfange, hätte ich nie gedacht. Aber mit der Zeit habe ich gelernt, dass es mir rein gar nichts bringt nur über Dinge nachzudenken. Also schrieb ich meine ersten Gedanken nieder und mir fiel auf, dass es mir irre Spaß macht. Ja, dass es sogar eine Art selbsttherapeuthische Wirkung hat. Viel besser dann sogar noch von wildfremden Menschen Zuspruch zu bekommen, die solche Dinge ähnlich erlebt haben und froh sind auf Gleichgesinnte zu treffen. Aus diesem Grund wollte ich weiter bloggen!

5.Siehst du das Bloggen als eine Leidenschaft, die Leiden schafft oder macht es dir mit allem drum und dran (Social Media etc.) Spaß zu bloggen?

Hahaaaa… Bei dieser Frage musste ich so schmunzeln. Ich denke jeder Blogger, ob ganz am Anfang oder auch ganz bekannt, wird da immer wieder gemischte Gefühle haben. Natürlich macht es mir Spaß, sonst würde ich es sein lassen. Niemand zwingt mich dazu 😀 Jedoch habe selbst ich mich in manchen Momenten schon gefragt, was ich hier eigentlich mache. Denn das Bloggen ist ja nicht einfach nur bloggen. Es gehört so viel mehr dazu. Es bedeutet so viel Aufwand, Recherche und oben drauf noch eine Tonne social media Pflege, damit sich überhaupt jemand auf deinen Blog verirrt. Wenn ich dann manchmal Stunden damit verbringe Texte & Bilder für die unterschiedlichsten Kanäle vorzubereiten und sie dann SEO-technisch zu perfektionieren, dann geht die Romantik des eigentlichen Bloggens manchmal kurz flöten. Aber nur ganz kurz 😉

6. Was für Hobbies hast du außer dem Bloggen?

Ganz eindeutig das Fotografieren, was ganz nebenbei auch noch mein Hauptberuf ist! Einfach mal bei www.littlelovestories.de vorbeischauen, wer im Raum Berlin/Brandenburg noch eine Fotografin sucht 😉 Besser kann es mich also nicht treffen. Außerdem hat mich wie schon erwähnt das Fitnessfieber gepackt. Schon nach meiner ersten Schwangerschaft war es mir persönlich wichtig, wieder fit zu werden. Nachdem meine zweite Tochter zur Welt kam, stellte mich das echt vor große Herausforderungen. Aber ich integriere mittlerweile Krafttraining, HIIT-Workouts und auch Yoga in meinen Alltag. Von zu Hause aus. Und ja, es macht Spaß!

7. Was für Ziele verfolgst du, beim Bloggen und im Leben allgemein?

Ich versuche bei allem was ich mache, ICH zu bleiben. Hört sich einfach an, denkt man. Aber gerade in unserer heutigen schnelllebigen und doch oft auch realitätsfernen Zeit ist es manchmal schwer seinen eigenen Mann oder seine eigene Frau zu stehen und gleichzeitig mit dem vielleicht negativen Echo leben zu können. Ich möchte nicht überall mitlaufen, mich selber sprechen solche Menschen nicht an. Deshalb versuche ich mich egal ob beim Bloggen oder im Leben allgemein nicht zu verbiegen, oder verbiegen zu lassen.

8. Was ist dein größter Wunsch?

Das meine Familie gesund und munter mit mir dieses Leben leben kann. Ein gigantischer Wunsch

9. Welches ist dein Lieblingsblog?

Gar nicht so einfach. Gerade im Bereich Mamablogs lese ich gerne von anderen Müttern. Ganz doll verliebt bin ich aber seit Jahren schon in den Blog von der unschlagbar ehrlichen und doch so liebevollen SuperMom Jette aus Berlin. Das Herz auf der Zunge und so eine tolle Frau. Ach.. 🙂

10. Hast du einen Lieblingspost deines eigenen Blogs und warum?

Oh ja, habe ich. Und zwar ‚10 Gründe wieso ich mir mein Leben als Mutter anders vorgestellt habe. Das war mit einer meiner ersten Veröffentlichungen und ich bekam darauf die meisten Reaktionen. Sie waren durch und durch positiv und kamen in einer riesen Flut. Ich beschrieb darin einfach 10 Gründe, wieso das Mamasein halt nicht immer so geil und schön ist, wie es überall suggeriert wird. Das sehen andere wohl auch so 😀

11. Würdest du auch anderen aus deinem Umfeld empfehlen zu bloggen?

Ja, empfehlen kann ich es jedem, der Freude am Schreiben hat und sich gerne mit anderen austauscht. Nicht empfehlen kann ich es Menschen, die denken, dass sie damit ganz schnell mal Geld verdienen können, oder so schnell an Bekanntheit gewinnen. Nicht, das es nie möglich wäre. Aber es sollte niemals der Grundgedanke sein, einen Blog zu starten.

 

So liebe Yvonne, deine Fragen haben mir viel Freude bereitet. Danke dafür. Außerdem hoffe ich, dass neue Leser so einiges über mich erfahren konnten.

Gerne möchte ich auch folgende Blogs nominieren und würde mich über rege Teilnahme sehr freuen:

 

1.mamasbuntesleben.wordpress.com

2.www.diesesmamading.de

3.www.mami-connection.de

 

Damit andere nun möglichst auch etwas über euch erfahren, hier meine Fragen an die Nominierten:

 

1.Was siehst du selbst als deine größte Schwäche?

2.Welcher ist dein absoluter Lieblingssong?

3.Kaffee oder Tee?

4.Was hat dich zum Bloggen bewogen?

5.Hast du dir das Bloggen so vorgestellt?

6.Was war der schrägste Kommentar aus deinem Umfeld über deinen Blog?

7.Arbeitest du lieber tagsüber an deinem Blog oder wenn das Kind/die Kinder im Bett sind?

8.Worum geht es auf deinem Blog?

9.Welchen Hobbies gehst du nach?

10.Was kannst du gar nicht ausstehen?

11.Bereust du manche Entscheidungen in deinem Leben? Wenn ja, welche und wieso?

 

Was ist zu tun, wenn du nominiert bist?  Die ausführlichen Teilnahmebedingungen für die Nominierung zum Liebster Award findet ihr hier.  Würde mich freuen, wenn ihr mitmacht!

 

Nun danke ich noooochmals für deine liebe Nominierung Yvonne und wünsche allen noch ein ganz tolles Restwochenende!

 

xx Christina

Dir gefällt was Du liest? Spread the word und sag es weiter!

Nominiert für den Liebster Award. Mein Blog? Ja! YaY

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Nominiert für den Liebster Award. Mein Blog? Ja! YaY

  1. Sehr gerne habe ich dich mit deinem Blog nominiert und jetzt deinen tollen Beitrag noch einmal ausführlich gelesen! Finde deinen Blog wirklich toll und freue mich mehr von dir zu lesen. GLG Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.