UA-92968114-1
Dinge-die-ich-gerne-früher-gewusst-hätte-mamablog-sorgen-elternsein

Wie oft höre und lese ich das? Dinge, die ich gerne früher gewusst hätte..

Dinge, die ich gerne vor der Schwangerschaft gewusst hätte oder vor der Geburt, vor dem ersten Kind, bevor ich überhaupt Mutter geworden bin und so weiter. Die Liste ist lang.

Klar, wenn ich im Gespräch mit anderen so über alltägliche Dinge sinniere, dann sage ich auch oft scherzhaft, dass ich so manches gerne vorher gewusst hätte. Aber wie ich gerade schon meinte, ich sage es scherzhaft. Hätte ich wirklich gerne früher gewusst, wie das Leben mit meinen Kindern sein wird, oder wie schmerzhaft die Geburt tatsächlich ist? Nääää… Auf keinen Fall.

Wir alle hätten gerne eine kleine sneak peek, eine kurze Vorschau auf das, was uns erwartet. Aber irgendwie auch nicht. Hinter all diesen Aussagen steckt häufig eine schwierige Zeit, die man durchmachen musste. Eine Zeit, in der wir uns ganz alleine durch etwas durchbeißen mussten. Ganz ohne zu wissen, wie wir es am besten anstellen sollen. Nur um am Ende festzustellen, dass es gar nicht so schlimm war, wie wir vielleicht vermutet hatten. Oder es war sogar noch schlimmer als gedacht. Jedoch gehen wir aus beiden Situationen gestärkt hervor. Trotzdem sprechen wir im Nachhinein oft davon, dass wir das gerne vorher gewusst hätten. Dann hätten wir uns vielleicht selbst Mut zusprechen können. Vielleicht hätten wir es dann aber auch sein lassen. Stellt euch mal vor.

Elternsein, Mutter werden, die Geburt oder das erste Kind – Dinge, die einem vorher einfach keiner sagen kann

nachdenken-grübeln-elternsein-muttersein-zweifeln-glück-familie-mamablog

Es ist ja schließlich und zum Glück auch für jeden anders. Ich zum Beispiel werde ständig gefragt, wie sich das denn so anfühlt bei einer Geburt. Ich müsse es ja nun wissen, da ich beides durch habe. Erst den Kaiserschnitt, dann eine normale Geburt. Joa, was soll ich sagen? Die ersten Tage nach der natürlichen Geburt sagte ich zu meinem Mann, dass er mir eine Kugel durch den Kopf jagen soll, sollte ich noch mal auf die Idee kommen ein weiteres Kind haben zu wollen, was auf diese Welt gepresst werden muss. Eine Woche später hörte sich das schon wieder ganz anders an. Mutter Natur hat das mit dem Verdrängen schon ganz klug angestellt. Mein Kopf schreit heute noch CODE RED! CODE RED! CODE RED! sobald ich an die Geburt meiner zweiten Tochter denke. Dann wiederum mein inneres Stimmchen: ‚Och jaaaa, wenn es wirklich soweit wäre, dann würde ich das schon noch einmal schaffen.‘ Bahahahahaha. Ich verarsch mich doch selber.

Nach vorne schauen, nicht zurück!

Nun gut, was ich damit jedenfalls sagen will – keiner kann einem solche Dinge vorher wirklich näher bringen. Wir werden es niemals vorher wissen. Das ist sowas von gut so und damit sollten wir uns auch zufrieden geben. Wenn wir dann in solchen Situationen stecken, oder sie gerade überwunden haben, dann ist es doch schlichtweg vergeudete Energie sich darüber zu ärgern, wie wir all das vielleicht besser gemeistert hätten, wenn wir es vorher gewusst hätten.

Außerdem verspricht einem niemand, dass es dann einfacher, schneller oder besser gelaufen wäre. Ganz im Gegenteil. Hätte ich gewusst welche Schmerzen mich zur Geburt erwarten, dann hätte ich schon beim Aufnahmegespräch in der Klinik um Schmerzmittel gebettelt. Aber hey, am Ende habe ich es ohne geschafft und die story wäre sonst längst nicht so spannend zu erzählen gewesen 😉

Falls jetzt hier eine Schwangere Erstgebärende mitliest, relax!!! Nur weil es für mich so schmerzvoll war, muss es das für dich nicht sein. Das meine ich ja. Am Ende machen wir uns untereinander sowieso nur verrückt. Jeder muss seinen Weg gehen, wie in allen Bereichen des Lebens. Das nimmt einem einfach keiner ab und es macht uns zu denen, die wir heute sind. Jede einzelne dieser Geschichten. Lasst es auf euch zukommen.

nachdenken-grübeln-elternsein-muttersein-zweifeln-glück-familie-mamablog

Dinge, die ich gerne früher gewusst hätte. Ein Satz, der uns nicht weiterbringt und uns einfach nicht nützlich ist. Freuen wir uns also über die Dinge, die wir jetzt durch eigene Erfahrung besser wissen und trotzdem nicht missen möchten. Das Leben ist eine Reise. Wir alle werden unseren Weg gehen. Ohne hätte, wäre, wenn…

 

 

Bis die Tage!

 

Alles Liebe

Christina

 

 

 

 

Du möchtest keinen Blogpost mehr verpassen? Dann trag dich für meinen Newsletter ein!

 

 

Dir gefällt was Du liest? Spread the word und sag es weiter!

Dinge, die ich gerne früher gewusst hätte – Quatsch

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.