UA-92968114-1
Babygebärden:Babyzeichen

Babyzeichen oder auch Babygebärden

Eine für mich mittlerweile unersetzliche Form mit meiner 1-jährigen Tochter zu kommunizieren. Klar, ich spreche ganz normal mit ihr, aber durch das gleichzeitige Einsetzen von Babyzeichen versteht sie mich deutlich besser. Der Knaller daran ist aber eher, dass ich sie auch besser verstehe und es seltener zu Frustrationsmomenten bei der Lütten kommt. Sie gebärdet mir mit einfachen Babyzeichen, ob sie Hunger hat, müde ist, mehr möchte, satt ist oder wen sie meint, in dem sie die Zeichen für Mama, Papa, ihre Schwester oder beispielsweise Oma benutzt. Ihr Repertoire an Babyzeichen wächst stets und es ist einfach großartig, dass sie sich so besser mitteilen kann und merkt, dass Mama sie schnell versteht, wenn sie etwas möchte. Leider hatte ich bei meiner Großen noch nichts davon gehört, es hätte uns aber sicher ein paar Dramen erspart.

Denn der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – Meine Mädels sind genau wie ich, die Ungeduld in Person. Es kann nicht schnell genug gehen. Das wird dann auch mal lautstark klar gemacht.

Zum ersten Mal hörte ich von Babyzeichen in der Mutter-Kind-Gruppe, die ich seit über einem Jahr besuche. Dort gab es eine gehörlose Mama mit ihrer hörenden Tochter. Sie war damals 2 Jahre alt und konnte natürlich extrem gut gebärden. In der Gruppe wurden alle Eltern und ihre Kinder spielerisch an die Gebärdensprache und die vereinfachte Form von Babyzeichen herangeführt, damit wir alle besser mit der gehörlosen Mama kommunizieren konnten.

Die Babyhandzeichen sind nicht ganz so komplex wie die komplette Gebärdensprache. Es werden einzelne Worte, Aufforderungen, Bitten, Farben, Wochentage und eben Namen gebärdet. Durch diese Handzeichen überwindet man so manche Sprachlosigkeit zwischen sich und dem Kind. Stellt euch nur vor wie toll es ist, wenn das Baby/Kleinkind per Handzeichen angibt, dass es satt ist anstatt rumzujammern und dich frustriert mit dem Besteck oder gleich dem ganzen Essen abschmeißt.

Wie funktioniert das jetzt also? 

Es gibt tolle Bücher, in denen die wichtigsten und nützlichsten Alltagszeichen zusammengefasst sind. Verlinke ich euch unten.

Allgemein sagt man, dass man mit den Babyzeichen am besten beginnt, sobald das Baby die notwendigen motorischen Fähigkeiten dafür besitzt. Wenn Baby z.B. schon winke-winke macht, oder beginnt euch in Gestik und Mimik nachzuahmen. Das ist meistens so ab dem 6. Monat der Fall. Ich sehe das jedoch nicht so eng. Ich habe es bei meiner Kleinen von Geburt an gemacht. Sprich, ich habe Handzeichen beim Sprechen und bei gewissen Handlungen schon von Beginn an mit eingebunden. Ich habe schnell gemerkt, dass sie dadurch früh wusste, wenn gleich etwas passiert und deutlich entspannter war und nicht so schreckhaft auf manche Dinge reagierte. Vor dem Stillen machte ich zum Beispiel das Zeichen für Milch – Sie verfiel irgendwann alleine bei der Gebärde in furchtbare Vorfreude. Sie verstand was jetzt kommt.

Babyzeichen-Babygebärden

Babyzeichen haben uns in unserer Mutter-Kind-Beziehung zusätzlich sehr gestärkt. Es kommt viel seltener zu Missverständnissen und die Kleine ist extrem happy, wenn Mama und Papa sie so gut verstehen. Die Gebärden sind denkbar einfach. Man verwendet die Zeichen, die einem persönlich sehr nützlich sind und los gehts. Jeder kann die einzelnen Gebärden schnell und gut erlernen. Also versteht auch die Oma oder der Babysitter ganz schnell, welche Zeichen was bedeuten.

Selbst unsere Große findet Babyzeichen echt super. Nur vom Zuschauen hat sie sich viele Gebärden zwischen mir und der Kleinen abgeschaut und fragt ihre kleine Schwester nun schon selbst per Zeichen, ob sie ’noch einen‘ Keks haben möchte, oder ob ‚Mama‘ kommen soll. Es ist einfach nur herrlich und ich kann es allen nur wärmstens empfehlen auszuprobieren. Ihr werdet erstaunt sein, wie schnell Babys und Kleinkinder Handzeichen verinnerlichen und umsetzen. Bevor meine Große die Wochentage aussprechen konnte, konnte sie sie alle problemlos gebärden. Ich bin heute immer wieder fasziniert, wie die Kinder das wie Schwämme aufsaugen. In unserer Eltern-Kind-Gruppe nutzen wir im Morgenkreis viele Babyzeichen und innerhalb kürzester Zeit sitzen selbst die neuesten Kinder der Gruppe da und gebärden freudig das heute Montag ist oder welches Tier sie da gerade im Buch gesehen haben.

Vielleicht konnte ich eure Neugierde wecken.

Sehr empfehlenswert empfinde ich vor allem diese beiden Bücher und ein anschauliches Poster mit den nützlichsten Starterzeichen, welches bei uns in der Küche hängt. Unser Besuch findet das immer total interessant und am Ende probiert immer irgendwer mal ein paar Zeichen aus und nimmt was mit nach Hause.

 

 babySignal – Mit den Händen sprechen: Spielerisch kommunizieren mit den Kleinsten

Das große Buch der Babyzeichen: Mit Babys kommunizieren bevor sie sprechen können

Babyzeichen-Plakat: Wichtigste Starterzeichen

Dir gefällt was Du liest? Spread the word und sag es weiter!

Babyzeichen – Mit dem Baby sprechen, bevor es sprechen kann

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Babyzeichen – Mit dem Baby sprechen, bevor es sprechen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.